Beginn der Reise // Beginning of the journey

0
Scroll down for English!

Ich werde im Schuljahr 2018/2019 ein halbes Jahr in Ecuador verbringen.

Meine Reise nach Ecuador geht am 22. August los. Ich werde dort in einer Gastfamilie wohnen und ganz normal zur Schule gehen. Ich habe schon lange vor, in meiner 11. Klasse einen Auslandsaufenthalt zu machen und Ecuador war auf meiner Liste weit oben. Ich finde Südamerika unheimlich interessant und faszinierend. Ecuador ist sehr vielfältig, die Natur hat viel zu bieten und die Kultur natürlich auch. Ich freue mich auch schon darauf das Essen auszuprobieren.

Über Ostern war ich sechs Tage auf meiner Youth for Understanding Vorbereitungstagung. Dort wurde ich mit ca. 40 anderen YFU Austauschschüler*innen auf verschiedenster Art und Weise auf meinen Aufenthalt im Ausland vorbereitet. Wir haben Input zu Themen wie Konfliktlösung, Selbstschutz, Bedürfnissen, Schulleben, Deutsche Geschichte, Kolonialismus, Regeln & Pflichten und viele weitere Themen besprochen.

Wir haben eine tolle Zeit zusammen in Mühlhausen (Thüringen) verbracht. Ich habe viele Gleichaltrige kennengelernt, die kreuz und quer durch die Weltgeschichte reisen werden. Alle unsere Teamer (Betreuer) haben uns von ihren Auslandsjahren erzählen können. Sie haben uns eine realistische Erwartung geben können, wie schön aber auch anstrengend ein Austauschs(halb)jahr sein kann. Wir haben gelernt, dass alles passieren kann und jeder Austausch anders ist.

Die Vorbereitung auf die sechs Monate sind nicht ganz ohne. Ich musste viel Papierkram machen und ich habe immer noch sehr viel zu tun. Ich habe viel über Bürokratie und Ämter lernen müssen. Dies wird mir später als eine Erfahrung zwar helfen, aber für jetzt bleibt es anstrengend.

Ich habe außerdem etwas über mich selber gelernt. Beim schreiben von Bewerbungen, Gastfamilienbriefen oder Stipendienanträgen musste ich viel über mich selber schreiben. Ich habe mich oft darstellen und beschreiben müssen, am Anfang war es schwer aber es wurde immer einfacher. Jetzt kann ich relativ gut über mich selber schreiben und beschreiben, wie ich bin.

Ich bin mir sicher, dass sich Arbeit mit Anträgen, Visa, Pässen, BAföG oder Bewerbungen sich sehr lohnen wird. Ich bin neugierig, nervös und aufgeregt auf meinen Austausch und freue mich auf die Erfahrung im Ausland.

Falls Ihr mein Auslandshalbjahr unterstützen möchtet, könnt Ihr das hier tun. GoFundMe Seite für Auslandsaufenthalt Ecuador

¡Muchas gracias!

I will spend six months in Ecuador in the school year 2018/2019. 

My journey to Ecuador begins on the 22nd August. I will live there with a host family and will visit a normal school. I have already planned for a long time to spend time abroad in 11th grade. Ecuador was very high on my wish list. I am very interested in South America and find Ecuador a fascinating country. The culture and nature in Ecuador is diverse. I can not wait to taste the Ecuadorian foods as well.

In spring break I had my YFU preparation seminar. I spent six days with about 40 other teenagers who will spend time abroad next school year. We were given input to themes like safety, conflicts, cultural and social needs, school life, German history, colonialism, rules & obligations and much more. We had a great time in Thüringen, Germany. I met many peers who will travel to different countires around the World. Our instructors were able to tell us about their own time abroad. They gave us a realistic idea about how amazing, but also sometimes hard an exchange year can be. Anything can happen and every exchange year is different.

The preparation for these six months is not that easy. To prepare for my time abroad, I had to take care of a lot of paperwork. I still have much to do. I learned a lot about bureaucracy and public offices. I am sure it will help me a lot later in life, but it is a bit exhausting right now. I was able to learn a little bit about myself too. While writing applications, letters and propasals, I needed to write a lot about myself. I had to present and describe myself well and realistically. It was not easy in the beginning, but in the end I wrote a letter to my future host family without any problems.

I am sure the work I put into applying for passports, visa, proposals, applications etc. is worth the experience I will have. I am curious, nervous and excited about my exchange. I can not wait for my six months abroad.

If you want to support my exchange please visit my: GoFundMe page for exchange year in Ecuador

¡Muchas gracias!

 

KOMMENTIEREN

Please enter your comment!
Please enter your name here